Das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20) des Löschzuges Fischeln wurde im Jahr 2016 durch die Firma Rosenbauer (eine auf Einsatzfahrzeuge spezialisierte Fachfirma) erbaut. Aufgrund der vielen technischen und elektronischen Neuheiten an diesem Fahrzeug, wurden umfangreiche Lehrgänge für einige Kameraden organisiert und durchgeführt. Seit Juli 2016 ist dieses Fahrzeug im aktiven Einsatzdienst und ist als erstausrückendes Einsatzfahrzeug im Löschzug Fischeln eingesetzt.

Technische Daten:

Funkrufname:  Florian Krefeld 7-HLF 20-1 (kurz: HLF 7-1)

Typ:  HLF 20

Maximale Besatzung: 1 + 7 (1 Gruppenführer/Zugführer + 7 FM Besatzung)

Fahrgestell: Mercedes-Benz 1629 AF / 4×4 Atego
Aufbau: ROSENBAUER AT Alu-Technik
Radstand: 3.860 mm
Motorleistung: 210 kW (286 PS)
Fahrzeugabmessungen (L x B x H): 8.100 x 2.500 x 3.300 mm
Zulässiges Gesamtgewicht: 16.000 kg

Löschanlage: N35
Schaumzumischsystem: Digimatic 0,1% – 6% stufenlos
Löschleistung: 3500 l/min bei 10 bar
Wassertank: 2000 l
Schaumtank: 200 l  (Schaummittel Biosorb)

 

weitere Ausführung und Beladung:

  • 4x Pressluftatmer im Mannschaftsraum (2 entgegen, sowie zwei in Fahrrichtung)
  • 2x Doppelflaschengeräte (2 Pressluftatmer verbunden zu einer Einheit für doppeltes Luftvolumen)
  • Haspel mit umfangreichen Verkehrsabsicherungsmaterial (Faltleitdreiecke, Leitkegel, Blitzleuchten, Flatterband)
  • Ausfahrbbarer 6-fach LED-Lichtmast ( 360 Grad dreh- und schwenkbar ), sowie eine LED Umfeldbeleuchtung
  • technisches Rettungs- und Arbeitsgerät (Rettungsschere, Spreizer,Pedalschneider,Rettungszylinder, Rettungs-& Kettensäge)
  • Türöffnungswerkzeug (Halligan-Tool, Akkubohrmaschine, Ziehfix)
  • 4 teilige Steckleiter – Maximale Rettungshöhe 7,20m (2.Obergeschoss)
  • 3 teilige Schiebleiter – Maximale Rettungshöhe 12,00m (3. Obergeschoss)
  • Notfallrucksack zur Ersten Hilfe mit diversem Verbandsmaterial
  • 3 Schlauchtragekörbe (mit 3 C-Schläuchen á 15m , zur Überbrückung langer Wegstrecken)
  • Fahrbare Haspel mit 5x 20 Meter B-Schläuchen (zum Aufbau einer Wasserversorgung über lange Wegstrecken)
  • Material zur Wasserförderung aus Seen und Flüssen
  • Stromerzeuger vom Typ RS 14
  • diverse Werkzeuge für Elektro- oder Schornsteinarbeiten
  • Elektrolüfter
  • Bindemittel und Auffangfässer für auslaufende Flüssigkeiten

 

« 1 von 4 »