Das Gerätehaus an der Kölner Straße konnte durch die Freiwillige Feuerwehr Fischeln erstmals im Jahr 1988 bezogen werden. Bis zu diesem Zeitpunkt wurde das ehemalige Straßenbahndepot durch den Fischelner Karnevals Korps (FKK) genutzt. Etwa 1/4 des Gebäudes wurde dazu neu gemauert. Am 23.11.1989 wurde mit einem großem „Tag der offenen Tür“ das neue Gerätehaus der FF Fischeln eingeweiht.

 

Am 25.05.1994 brannte der Teil der Halle, welcher noch vom FKK genutzt wurde, bis auf die Grundmauern nieder. Nur durch Glück und den massiven Einsatz von mehreren B-Rohren, C-Rohren und zwei Wenderohren konnte die Halle der FF Fischeln gehalten werden.

 

 

Etwa ein halbes Jahr nach dem Großbrand gab der Bauausschuss der Stadt Krefeld grünes Licht zum Wiederaufbau des Gerätehauses und zum Anbau einer weiteren Wagenhalle. Dieses Vorhaben wurde durch die Mitglieder der FF zum überwiegenden Teil in Eigenleistung erbracht und die Bauarbeiten konnten Mitte 1999 beendet werden.

 

 

Zur Zeit besteht das Gerätehaus nun aus einer kleinen Fahrzeughalle für die beiden MTF’s [1][2], einer großen Fahrzeughalle für die beiden Löschfahrzeuge[3][4], einer Küche, einem Unterrichtsraum sowie einem Büro und einer Toilette. Die Spinde mit der Einsatzkleidung der Mannschaft befinden sich verteilt in beiden Fahrzeughallen.

Besonders die Mitglieder der Jugendfeuerwehr stellte der Platzmangel allerdings vor zunehmende Probleme, denn für sie gab es kaum eine Möglichkeit ihre Uniformen unterzubringen und einen Raum zum Umziehen zu bieten. Um dem entgegenzuwirken, genehmigt die Stadt Krefeld die Beschaffung von drei modernen Wohncontainern, welche mit je einem Raum für die Mädchen und einem für die Jungen ausgestattet sind, in denen sie sich umziehen und ihre Uniformen aufbewahren können. Ebenfalls gehören zwei getrennte Toiletten und Duschen zur Ausstattung der Container, welche natürlich auch durch die Mitglieder der FF genutzt werden können.

 

 

Weitere aktuelle Fotos unseres Gerätehauses in der Galerie: