Das Sturmtief “Burglind” zog am heutigen Tag auch über das Krefelder Stadtgebiet hinweg und richtete dabei zum Teil erhebliche Sachschäden an. Im Zeitraum von 05:00 Uhr bis 16:00 Uhr gab es fast 40 sturmbedingte Einsätze für die Feuerwehr Krefeld, bei denen jedoch keine Personenschäden zu verzeichnen waren. Während des gesamten Zeitraumes wurden der Leitstelle der Feuerwehr immer wieder abgeknickte Äste und umgestürzte Bäume gemeldet, die zum Teil mehrere Meter hoch waren, über 50 cm im Durchmesser hatten und auf Gehwegen und Fahrbahnen lagen. Während der Einsatzmaßnahmen kam es deshalb immer wieder zu kleineren Verkehrsbehinderungen im gesamten Stadtgebiet. Auf der Straße Weiden stürzte die Krone einer achtzehn Meter hohen Pappel auf drei parkende PKW und richtete erheblichen Sachschaden an. Der Rest der Pappel musste von Experten des Fachbereiches Grünflächen begutachtet und zurückgeschnitten werden.

In Krefeld Lindenthal stürzte eine zehn Meter hohe Tanne auf den Wintergarten eines Wohnhauses und beschädigte diesen. Einsatzkräfte konnten den Baum sichern und zurückschneiden. Auf der Ortmannsheide drohte ein ebenfalls zehn Meter hoher Baum auf Gleisanlagen der Deutschen Bahn zu fallen. Hier wurde der Baum ebenfalls gesichert und abgetragen. In vielen privaten Gärten kam es zu Schräglagen von Bäumen, bei denen die Einsatzkräfte Absperrmaßnahmen vornehmen mussten, damit anschließend eine Fachfirma die Bäume im Auftrag der Eigentümer beschneiden konnte.