Nach der neuen Hauptfeuer- und Rettungswache, sowie den beiden Neubauten für den Löschzug Hüls und die Löschgruppe Oppum, ist auch für den Löschzug Fischeln ein neues Gerätehaus vorgesehen. Der aktuelle Standort an der Kölner Straße im Fischelner Ortskern entspricht, aus verschiedensten Gründen, nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik und bietet kaum noch ausreichend Platz für Personal, Fahrzeuge und Ausbildung. Die Bauarbeiten sollen mitte 2022 beginnen und vermutlich im Sommer 2024 beendet sein. Das Besondere an diesem Gebäude wird die Kombination aus Feuerwehr-Gerätehaus und einer Rettungswache. Denn auch der Rettungsdienst, welcher bis vor einigen Jahren auf einer eigenen kleinen Wache an der Kölner Straße untergebracht war, wird hier ein neues Zuhause finden.

Hier zu sehen ist der Grundriss des geplanten Gerätehauses auf der Erkelenzer Straße Ecke Kimplerstraße.

September 2022 | Bohrungen für Bodenplatte

Da das Erdreich unter dem Gelände relativ weich und nicht stark verdichtet ist, werden etwa 80 Löcher in die Erde gebohrt. Diese werden anschließend mit Bewehrungsstahl ausgekleidet und mit Beton aufgefüllt. Auf diesen Pfeilern wird die spätere Bodenplatte des neuen Gerätehauses und der Rettungswache aufliegen und somit ein Absacken verhindert.

« von 4 »

August 2022 | Grober Schotter wird ausgebracht

Auf dem ganzen Gelände wurde eine erste Lage grober Schotter ausgebracht und mit Walzen planiert und verdichtet. Diese Arbeit sollte eigentlich erst durchgeführt werden, nachdem die Bohrlöcher zur stabilisierung der künftigen Bodenplatte gebohrt wurden. Da dafür aber noch unklarheiten mit dem Betreiber einer Gasleitung, welche unmittelbar an das Gelände grenzt, beseitigt werden mussten, wurde die Schotterung vorgezogen.

« von 4 »

Juli 2022 | Erste Baumaschinen auf dem Gelände

Nur einen Tag nach dem ersten Spatenstich, rollten auch schon die ersten schweren Baumaschinen auf dem Gelände. Mehrere Bagger, eine übergroße Bohrmaschine und etliche rollen Bewährungsstahl sorgen für eine stabile Gründung.

« von 5 »

Juni 2022 | Spatenstich für neue Feuer- und Rettungswache Fischeln!

Der erste Spatenstich ist gemacht: Nachdem vor rund zwei Jahren die frühere Jugendverkehrsschule in Fischeln abgerissen und das Gelände vorbereitet wurde, beginnt nun die aktive Bauphase zum Neubau der Feuer- und Rettungswache an der Erkelenzer Straße / Kimplerstraße. Unter Anwesenheit von Oberbürgermeister Frank Meyer, Dezernentin Cigdem Bern, Rachid Jaghou, Leiter des Zentralen Gebäudemanagements (ZGM), Feuerwehr-Leiter Andreas Klos sowie Vertretern der Freiwilligen Feuerwehr und des Rettungsdienstes wurde der Bau nun symbolisch eröffnet. Fischelns Freiwillige Feuerwehr und der Rettungsdienst werden ihre alten Standorte aufgeben und zusammen in das neue Gebäude ziehen. Die Fertigstellung ist für Sommer 2024 geplant.*

Quelle: lokalklick.eu

Februar 2021 | Rodung des Baumbestands und letzte Abrissarbeiten

Auf dem verschneiten Gelände geht es auch im neuen Jahr mit den Arbeiten weiter. Trotz eisiger Temperaturen, wurden die letzten Gebäudeteile entfernt und ein Großteil der Rodungsarbeiten konnte abgeschlossen werden.

« von 6 »

Dezember 2020 | Beginn der Abrissarbeiten

Am 04.12.2020 haben auf dem Gelände die ersten Abrissarbeiten begonnen. Zunächst werden hier die alten Aufenthalts- und Unterrichtsräume der ehemaligen Jugendverkehrsschule abgerissen.

« von 17 »

August 2020 | Das Gelände vor Beginn der Bauarbeiten

Viele Jahre fahren hier schon keine Fahrräder mehr. Das Gelände liegt in einem tiefen Schlaf und die Natur hat sich viele Bereich wieder zurück erobert.

« von 31 »