Datum: 15. Juni 2011 
Alarmzeit: 1:30 Uhr 
Alarmierungsart: DME 


Einsatzbericht:

Zusammenfassung: Wachbesetzung

 

Beschreibung:

Pressemitteilung der Feuerwehr Krefeld

15.06.11, Alarmierungszeit: 00.36

Art des Einsatzes: Gefahrguteinsatz
Einsatzadresse: Ohlendorffstraße

In der Nacht des 15.06.2011 wurde die Feuerwehr Krefeld zu einem Düngemittelhersteller im Hafengebiet gerufen. Dort war es an einem Produktionstank zu einer Leckage gekommen, bei der Mischsäure austrat. Die Säure lief in eine dafür vorgesehene Auffangwanne.
Bei dem Austritt bildeten sich kurzzeitig Nitrose Gase, die von den Mitarbeitern wahrgenommen wurden. Die Anlage wurde sofort abgeschaltet und die Feuerwehr alarmiert.

Die Feuerwehr erkundete die Lage innerhalb der Halle mit Hilfe von Chemikalienschutzanzügen. Dabei wurde festgestellt, dass keine Gasbildung mehr sichtbar war und der Produktaustritt durch das Herunterfahren der Anlage gestoppt worden war.

Schadstoffmessungen in der Umgebung der Halle und auch außerhalb des Werksgeländes ergaben keine Festellungen. Somit waren keine weiteren Maßnahmen der Feuerwehr mehr notwendig.

Im Einsatz waren beide Wachen der Berufsfeuerwehr sowie die Freiwilligen Feuerwehren aus Gellep-Statum und Uerdingen, die auch die Schadstoffmessungen durchführten.
Unterstützt wurden sie durch ein Messfahrzeug der Firma Currenta.

Die leerstehenden Wachen wurden während des Einsatzes durch die Freiwilligen Feuerwehren aus Oppum, Fischeln und Traar besetzt

Der Einsatz wird voraussichtlich gegen 04:30 Uhr beendet sein.
Es  wurde niemand verletzt.

Wir stellten für die BF den Fahres des ELW, Besetzten das KlAF mit zwei Kräften und den GW-Logistik, der zur Einsatzstelle gebracht werden musste.

Es kam zu keinen weiteren Einsätzen während der Wachbesetzung.