Datum: 11. November 2012 um 18:30
Alarmierungsart: DME


Einsatzbericht:

Zusammenfassung: Wohnungsbrand

 

Beschreibung:

In einem Flügelanbau brannte eine Wohnung im ersten Stock in voller Ausdehnung. Wir unterstützten die Kollegen der Berufsfeuerwehr bei der Brandbekämpfung im Innenangriff und über tragbare Leitern im Hinterhof des Hauses.

 

offizielle Pressemitteilung der Feuerwehr Krefeld:

 

Brandeinsatz mit drei geretteten Personen

 

Am Nachmittag des 11.11.2012 wurden die Feuerwehr und der Rettungsdienst der Stadt Krefeld zu einem Brand auf der Gartenstraße 92 gerufen. Bei dem Gebäude handelt es sich um ein dreigeschossiges Wohnhaus mit Flügelanbau und ausgebautem Dachgeschoss. 
Beim Eintreffen der ersten Kräfte der Feuerwehr stand bereits der Flügelanbau im  1. Obergeschoss im Vollbrand. Der Brand breitete sich mit starker Rauchentwicklung in den Treppenraum des 1. Obergeschosses und mit Flammenüberschlag über die Außenfassade ins
2.Obergeschoss aus. 
Die Feuerwehr leitete sofort erste Maßnahmen zur Menschenrettung und Brandbekämpfung ein. Aus der stark verrauchten Dachgeschosswohnung wurden eine Person und ein kleiner Hund über die Drehleiter gerettet. Die Verrauchung im Treppenhaus erschwerte die Rettung weiterer Personen aus den Obergeschossen. Aus dem 1. und 2. Obergeschoss wurden zwei Personen mit Fluchthauben ins Freie geführt. 
Die geretteten Personen wurden dem Rettungsdienst mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung
übergeben. Zwei Personen wurden ins Krankenhaus transportiert.
Die anschließende Brandbekämpfung mit drei Rohren über den Innenhof und über die Wohnung im ersten und zweiten Obergeschoß brachte raschen Erfolg, so dass der Brand nach kurzer Zeit unter Kontrolle war. 
Für die umfangreichen und zeitraubenden Nachlöscharbeiten mussten im Flügelanbau des ersten und zweiten Obergeschosses diverse Decken und Wandverkleidungen geöffnet werden. Im Innenhof war der betroffene Bereich nur sehr schwierig mit einer Schiebleiter erreichbar. Die Endrauchung wurde mit Hilfe eines Druckbelüftungsgerätes durchgeführt. 

Die Feuerwehr war mit beiden Wachen der Berufsfeuerwehr, dem Löschzug Fischeln und dem
Rettungsdienst mit drei Rettungswagen, einem Notarzt und dem Leitenden Notarzt vor Ort.
Die verwaiste Wache der Berufsfeuerwehr wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Oppum besetzt.