Datum: 14. Juli 2021 um 11:30
Alarmierungsart: DME
Dauer: 17 Stunden
Einsatzart: Überörtliche Hilfe 
Einsatzort: Stadtgebiet Erkrath
Fahrzeuge: LF 7-1 
Weitere Kräfte: Löschgruppe FF-Gellep-Stratum , Löschgruppe FF-Oppum , Löschgruppe FF-Traar , Löschzug FF-Hüls , Löschzug FF-Uerdingen , Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Die Feuerwehr Krefeld wurde heute um 10:30 Uhr von der landesweiten Alarmierungsstelle gemäß Landeskonzept NRW zur überregionalen Hilfe angefordert. Die Einsatzkräfte aus Krefeld werden als Teil einer überregionalen Bereitschaft mit Kräften aus Viersen und Mönchengladbach gemeinsam gegen 16:30 Uhr in den Kreis Mettmann entsendet. Dort ist aktuell insbesondere die Stadt Erkrath von starken Regenfällen extrem betroffen. Insgesamt werden dazu 25 Einsatzfahrzeuge mit 120 Feuerwehreinsatzkräften vom gemeinsamen Sammelpunkt auf der Hauptfeuer- und Rettungswache in Krefeld im Verband unter Führung der Feuerwehr Krefeld in den Kreis Mettmann abrücken. Der gemeinsame Einsatz ist derzeit auf zumindest acht Stunden ausgelegt. Die gesamte Einsatzdauer hängt allerdings maßgeblich von der Intensität der zu erwartenden Regenfällen ab.