Datum: 18. Februar 2022 um 21:54
Alarmierungsart: DME
Dauer: 47 Minuten
Einsatzart: CO-Warner RD ausgelöst 
Einsatzort: KR-Mitte, Hubertusstraße
Fahrzeuge: HLF 7-1 , LF 7-1 , MTF 7-1 
Weitere Kräfte: Ärztlicher Leiter Rettungsdienst , Löschzug BF Feuerwache 1 , Polizei , Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Gegen 21:50 konnte die Unwetterbereitschaft für den gesamten Löschzug Fischeln aufgelöst werden. Keine 5 Minuten später wurden wir zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr in die Innenstadt alarmiert.

Krefeld (ots)

Am Freitagabend wurde der Rettungsdienst zu einem medizinischen Notfall auf der Hubertusstraße in Krefeld alarmiert. Im Hausflur eines Mehrfamilienhauses löste plötzlich das Kohlenstoffmonoxid (CO) Gaswarngerät des Rettungsdienstes aus und stellte somit eine hohe Konzentration des giftigen Gases in der Umgebungsluft fest. Umgehend führte der Rettungsdienst die Bewohner des ersten und zweiten Obergeschosses aus dem Mehrfamilienhaus und alarmierte die Feuerwehr. Bei Eintreffen wurde sofort ein Atemschutztrupp zur Kontrolle der Dachgeschosswohnung eingesetzt. Ein weiterer Trupp unter Atemschutz sperrte die Gaszufuhr im Keller und führte anschließend Lüftungsmaßnahmen im Gebäude durch. Da eine Ausbreitung des giftigen Gases auf das Nachbarhaus nicht ausgeschlossen werden konnte, kontrollierte die Freiwillige Feuerwehr aus Fischeln das Gebäude. Es konnte keine gefährliche Gaskonzentration festgestellt werden.

Insgesamt wurden sieben Bewohner durch den Rettungsdienst untersucht, davon wurden zwei anschließend in ein Krankenhaus transportiert.

Die Netzgesellschaft Niederrhein (NGN) kontrollierte abschließend das Gebäude und sperrte bis zur Instandsetzung der Heizungsanlage die Gaszufuhr. Nach zwei Stunden war der Einsatz für die 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes der Stadt Krefeld beendet.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Krefeld
Thomas Hammer
Telefon: 02151-8213 333
E-Mail: fw.leitstelle@krefeld.de
http://www.krefeld.de/feuerwehr

Quelle: Presseportal Feuerwehr Krefeld