Datum: 20. März 2018 um 2:03
Alarmierungsart: DME
Dauer: 1 Stunde 22 Minuten
Einsatzart: Brand Gewerbebetrieb A3 
Einsatzort: KR-Stahldorf, Outokumpu
Fahrzeuge: HLF 7-1 , LF 7-1 , MTF 7-2 
Weitere Kräfte: HFS-System , Löschgruppe BF Feuerwache 2 , Löschgruppe FF-Traar , Löschzug BF Feuerwache 1 , Löschzug FF-Uerdingen , Polizei , Rettungsdienst , SEG-Messen 


Einsatzbericht:

In einer Verarbeitungshalle, welche zum Kaltbandwalzwerk gehört, waren Glieder eines Förderbandes gerissen. Dadurch kam es zu einer starken Reibungshitze und einer größeren Stichflamme. Durch das Feuer und den Rauch löste das automatische Feuerlöschsystem aus, welches die Halle mit rund 10 Tonnen CO2 flutete und das Feuer erstickte.Weitere 10 Tonnen CO² standen bei weiterer Ausbreitung gegebenenfalls zur Verfügung.

Zusammen mit Kräften der Berufsfeuerwehr und der Werkfeuerwehr von Outokumpu revidierten wir mit zwei Trupps unter schwerem Atemschutz die betroffene Halle. Es wurden verschiedene Messungen mittels Wärmebildkamera und CO2-Messgeräten durchgeführt.

Nachdem keine weitere Wärmeentwicklung an der betroffenen Anlage festgestellt werden konnte, wurde die Halle durch das Öffnen von Hallentoren mittels natürlicher Belüftung belüftet und anschließend an den Betreiber übergeben.