Datum: 13. Januar 2020 
Alarmzeit: 5:26 Uhr 
Dauer: 2 Stunden 4 Minuten 
Art: Wohnungsbrand  
Einsatzort: KR-Süd, Gladbacher Straße 
Fahrzeuge: HLF 7-1 , MTF 7-2  
Weitere Kräfte: B-Dienst , Löschgruppe BF Feuerwache 2 , Löschzug BF Feuerwache 1 , Polizei , Rettungsdienst , Stadtwerke Krefeld  


Einsatzbericht:

Krefeld (ots)

Die Feuerwehr Krefeld wurde heute um 05:24 Uhr zur Gladbacher Str. gerufen. Dort brannte es bei Eintreffen der Feuerwehr im Erdgeschoss, sowie im ersten Obergeschoss eines derzeitig unbewohnten dreigeschossigen Mehrfamilienhauses. Es konnte zunächst aber dennoch nicht ausgeschlossen werden, dass sich noch Personen im Brandobjekt aufhalten. Die eintreffenden Einsatzkräfte gingen unmittelbar nach deren Eintreffen mit mehreren Trupps unter Atemschutz ins Gebäude vor. Zeitgleich wurde auch die Drehleiter zur Brandbekämpfung eingesetzt. Schnell konnte durch diese umfassenden Maßnahmen ausgeschlossen werden, dass sich noch Menschen im Gebäude aufhalten. Vorsorglich räumten die Kräfte die jeweils links und rechts bewohnten benachbarten Wohngebäude. Die insgesamt 13 Bewohner wurden von einem Notarzt zunächst gesichtet und für die Dauer des Einsatzes anschließend in einem bereitgestellten Bus untergebracht. Derzeit werden noch die Holzzwischendecken im Gebäude geöffnet, um Glutnester auszuschließen. Dazu wird auch eine Wärmebildkamera eingesetzt. Die während des Einsatzes gesperrte Gladbacher Str. konnte inzwischen für den Straßenverkehr wieder frei gegeben werden. Im Einsatz waren beide Wachen der Berufsfeuerwehr, sowie der Löschzug der freiwilligen Feuerwehr aus Fischeln mit insgesamt 38 Einsatzkräften. Die freiwilligen Feuerwehren aus Oppum und Traar besetzten für die Einsatzdauer die Hauptfeuerwache, um den Grundschutz für das Stadtgebiet für mögliche weitere Einsätze zu gewährleisten. Außerdem war der Rettungsdienst der Stadt Krefeld mit zwei Rettungswagen und einem Notarzt vor Ort. Die SWK unterstützte den Einsatz mit einem Bus zur temporären Unterbringung der Personen aus den Nachbargebäuden, sowie mit Fachkräften für Gas und Strom. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache bereits aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Krefeld
Pressesprecher
Christoph Manten
Telefon: 02151-8213 333
E-Mail: fw.leitstelle@krefeld.de
http://www.krefeld.de/feuerwehr

Quelle: Presseportal Feuerwehr Krefeld